Inhalt

Grundsteuerreform – 2022

2022 startet die Umsetzung der Grundsteuerreform: Ab dem 1.7.2022 werden nach und nach die Grundsteuerwerte neu festgestellt. Dafür müssen alle Grundstückseigentümer zwischen dem 1.7.2022 und dem 31.10.2022 eine Steuererklärung für ihre Grundstücke sowie Betriebe der Land- und Forstwirtschaft abgeben.

Informationen zur Grundsteuerreform

Bisher wird die Grundsteuer aufgrund von Einheitswerten berechnet. Diese Werte stammen in den ostdeutschen Ländern aus dem Jahr 1935 bzw. in den westdeutschen Ländern aus dem Jahr 1964. Die tatsächliche Wertentwicklung eines Grundstückes wird durch diese Werte nicht mehr widergespiegelt und gleichartige Grundstücke werden unterschiedlich behandelt. Das Bundesverfassungsgericht hat deshalb im Jahr 2018 entschieden, dass eine Neubewertung erfolgen muss. In Brandenburg wird das Grundsteuer-Reformgesetz des Bundes angewendet. In Brandenburg erhalten Sie im Zeitraum Mai bis Juni 2022 ein Informationsschreiben, aus dem die wichtigsten Daten und Informationen zur Grundsteuerreform in Brandenburg und die Verpflichtung zur Erklärungsabgabe hervorgehen.

Was müssen Sie tun?

Waren Sie am 1. Januar 2022 Eigentümerin oder Eigentümer von Grundbesitz oder Teil-, Mit- oder Allein Erbbauberechtigte/Erbbauberechtigter, müssen Sie eine Grundsteuerwerterklärung abgeben. Diese Erklärung muss zwischen dem 1. Juli 2022 und dem 31. Oktober 2022 auf elektronischem Weg beim zuständigen Finanzamt abgegeben werden. Für die elektronische Abgabe können Sie sowohl private Softwareanbieter als auch das kostenlose Angebot der Steuerverwaltung ,,Mein ELSTER‘‘ nutzen.

Sollten Sie keine Möglichkeit zur Abgabe einer elektronischen Erklärung haben, können Sie die Grundsteuerwerterklärung auch in Papierform abgeben. Die Steuererklärungsformulare erhalten Sie ab 20. Juni 2022 zum Download auf der Website mdfe.brandenburg.de und als Papiervordrucke beim zuständigen Finanzamt.

Welche Daten müssen Sie angeben?

Bitte beachten Sie, dass die Steuererklärungen zur Grundsteuer nicht gegenüber der Gemeinde Kleinmachnow, sondern gegenüber dem zuständigen Finanzamt abzugeben sind. Hier finden Sie eine Checkliste, welche Daten bei der Grundsteuerwerterklärung anzugeben sind.

Benötigen Sie Angaben zu Ihrem Grundstück?

Die Gemeinde Kleinmachnow ist Ihnen bei der Ermittlung der Angaben zu Ihrem Grundstück gern behilflich. Mit folgendem Antragsformular werden Ihnen alle erforderlichen Daten, die Sie für die Grundsteuererklärung benötigen von der Gemeinde Kleinmachnow zusammengestellt. Die Auskunft ist gebührenpflichtig (7,20 Euro). Die Bearbeitungszeit wird – je nach Anfragevolumen – voraussichtlich ca. 14 Tage ab Eingangsdatum betragen.

Das ausgefüllte Formular senden Sie bitte per E-Mail an: bauamt@kleinmachnow.de oder postalisch an: Gemeinde Kleinmachnow | Fachbereich Bauen/Wohnen, Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow.

Wie geht es dann weiter?

Von Ihrem Finanzamt erhalten Sie einen Grundsteuerwert- und einen Grundsteuermessbescheid. Die für die Festsetzung der Grundsteuer ab dem Jahr 2025 erforderlichen Daten werden der Gemeinde Kleinmachnow in elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Die Gemeinde Kleinmachnow ermittelt einen neuen Hebesatz, der so bemessen sein soll, dass das Grundsteueraufkommen in der Kommune nicht steigt oder sinkt. Hat die Gemeinde Ende 2024 den neuen Hebesatz beschlossen, werden ab dem 01. Januar 2025 die geltenden Grundsteuerbescheide verschickt.

Unterstützungsangebote des Finanzamtes

Auf der Website grundsteuer.brandenburg.de finden Sie Informationen und Hilfestellungen rund um die Grundsteuerreform in Brandenburg.

  • Dort erhalten Sie Hilfe bei der Abgabe der Grundsteuerwerterklärung und werden bei Bedarf auch zum Portal ,,Mein ELSTER‘‘ unter elster.de weitergeleitet.
  • Dort finden Sie eine Verlinkung zum Informationsportal Grundstücksdaten und können unter anderem den für Ihr Grundstück geltenden Bodenrichtwert abrufen
  • Die Finanzämter bieten Informationsveranstaltungen zur Grundsteuer an. Termine finden Sie ebenfalls unter grundsteuer.brandenburg.de
  • In den Servicestellen der Finanzämter finden Sie Unterstützung bei der Einrichtung (Registrierung) eines ELSTER-Benutzungskontos.


Weitere Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie in einem FAQ auf der Webseite des Finanzamtes Brandenburg. Darüber hinaus beantwortet Ihnen das Finanzamt Brandenburg unter der Info-Hotline alle Fragen zur Grundsteuerreform:

Telefon: +49 0331 200 600 20
MO bis DO von 9 bis 16 Uhr
FR 9 bis 14 Uhr


Infoveranstaltung Grundsteuer im Bürgersaal des Rathauses Kleinmachnow


Veranstalter: Finanzamt Postdam
Wann: 22.06.2022 von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden

Themen: Abgabe der Grundsteuerwerterklärung und Registrierung in ELSTER; es gibt Raum für Ihre Fragen