Inhalt

Ehrenamt im Alter – Vernetzt. Vielfältig. Engagiert.

Die zweite Hälfte des Lebens bringt für jeden neue Erfahrungen und Herausforderungen mit – in allen Lebensbereichen. Für die Kommunen und die Gesellschaft im demografischen Wandel ist die wachsende Gruppe älterer Menschen Aufgabe und Chance zugleich. Durch die regionale Ehrenamtsbörse der Akademie 2. Lebenshälfte finden Sie Projekte, Initiativen und/oder Vereine, für die ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht werden.

Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e. V. ist ein anerkannter Träger der Weiterbildung im Land Brandenburg, der vielfältige allgemeine, kulturelle, berufliche und politische Bildung vor allem für Menschen in der zweiten Lebenshälfte anbietet. Dabei wird Wert gelegt auf die Vernetzung im Sozialraum wie auch mit anderen Gruppen der Zivilgesellschaft. Die Akademie sieht sich zudem als Initiator und anerkannter fachkundiger Partner im Land Brandenburg sowie in den Regionen bei der Gestaltung des demographischen Wandels wie z. B. bei den Themenfeldern der Seniorenpolitik: Wohnen, Mobilität, Teilhabe, Nutzung der Chancen der Digitalisierung. Sie vertritt die Bedürfnisse einer älter werdenden Bevölkerung in regionalen Diskursen mit der Gesellschaft, der Politik und in Kommunen.

Den Wandel gestalten

Den demografischen Wandel vor Ort gestalten – dazu gehört als wichtige Ressource die Nutzung, Erhaltung und Stärkung der Potenziale Älterer (von 50 bis 100) – das ist Ziel und Beitrag des landesweiten Fördervereins Akademie 2. Lebenhälfte im Land Brandenburg e.V. Er hat viele nachhaltige und zum Teil einzigartige Formen und Modelle für dieses Thema in seiner 25jährigen Geschichte entwickelt. Der Förderverein Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V. ist ein landesweit tätiger gemeinnütziger Verein, entstanden 1994 aus einer Initiative gegen die Ausgrenzung Älterer in Zeiten des gesellschaftlichen Umbruches. In den Kontaktstellen der Akademie in verschiedenen Regionen Brandenburgs begegnen sich aktive ältere Menschen, die sich bilden, engagieren und in den Regionen Neues auf den Weg bringen sowie den Dialog der Generationen sichern wollen. Die Akademie 2. Lebenshälfte arbeitet mit einem Netz regionaler und überregionaler Kooperationspartner zusammen.

Selbstwirksamkeit, Anerkennung und soziale Kontakte

Der demografische Wandel kennzeichnet die Zeit, in der wir leben. Er vollzieht sich regional sehr unterschiedlich. Gleichzeitig wandelt sich unser Bild vom Alter. Aus einer überwiegend negativen Sicht dieses Lebensabschnittes verändern sich unsere Vorstellungen hin zu einer vitalen Lebensphase. Menschen in einem Alter zwischen 50 und 100, die zur Akademie 2. Lebenhälfte kommen, wollen selbstbestimmt ihr „Älterwerden“ aktiv gestalten und mit uns neue Möglichkeiten dafür schaffen. Mit Initiativen, Konzepten und Projekten ist die Akademie 2. Lebenhälfte gemeinsam regional und überregional auf der Suche nach Lösungen für die vielen neuen gesellschaftlichen Fragestellungen.

Das freiwillige Engagement der Älteren stellt ein wachsendes Potential für unsere Gesellschaft dar. Ihr Engagement kommt nicht nur der eigenen, sondern auch den nachfolgenden Generationen zugute und fördert so maßgeblich die Solidarität zwischen den Altersgruppen. Die Akademie 2. Lebenhälfte trägt mit ihren Anlaufstellen und Projekten dazu bei, dass Ältere ihre vielfältigen Kompetenzen, ihre Lebenserfahrung und ihre Kreativität in die Gesellschaft einbringen.