Diese Seite drucken
 
Termin:
08.09.2013

Uhrzeit:
10:00 Uhr - 18:00 Uhr


Wir freuen uns mitteilen zu können, dass der Ausstellungsbetrieb im Landarbeiterhaus ab 10. Mai weitergeht! Laut der von der Landesregierung am 17. April 2020 beschlossenen Lockerungen der Corona-Beschränkungen dürfen Museen und Galerien wieder öffnen, „wenn Auflagen zur Hygiene und den Personenmindestabständen von 1,5 Metern in jegliche Richtung,

zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen, strikt beachtet werden.“



Ausstellungsplakat

Mit der Malerin Sabine Beyerle aus Berlin und dem Bildhauer Georg Mann aus Halle sind zwei sympathische Vertreter der jüngeren Künstlergeneration zu Gast.

Leider kann eine Vernissage gemäß den Bestimmungen zur Corona-Eindämmung nicht stattfinden; ab dem 10. Mai sind indes zwei kleine Künstlergespräche per Video auf unserer Website aufrufbar.

 

Sabine Beyerle ist in Leonberg geboren und studierte Bildende Kunst bei Prof. Hans-Jürgen Diehl an der Universität der Künste Berlin.

Sie arbeitet als freischaffende Künstlerin in den Bereichen Malerei und Bühnenbild und lebt und arbeitet in Berlin.
In den letzten Jahren hat sie ihre Malerei auf zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland präsentiert und an diversen Bühnenprojekten mitgearbeitet.

In ihren atmosphärisch dichten Bildern beschäftigt sie sich mit Szenerien, die ihr auf Reisen begegnen, Momente einer spezifischen Stimmung, die sie im Bild festhält.
Indem Sabine Beyerle die realistische Darstellung mit malerischen Erfindungen, wie zum Beispiel Schüttungen, Strukturen und Auflösungen,

verbindet, erweitert sie das real Sichtbare um den Aspekt der Stimmung und Atmosphäre.

 

Georg Mann stammt aus dem Vogtland, machte eine Ausbildung zum Steinmetz und studierte Bildhauerei bei Prof.

Bernd Göbel an der Hochschule für Kunst und Design Halle Burg Giebichenstein, wo er bei Prof. Bruno Raetsch auch Meisterschüler war.

Er hat zahlreiche bildhauerische Projekte im öffentlichen Raum realisiert und beherrscht auf unkonventionelle und oft ironische Art plastische Groß- wie Kleinformen,

von LandArt- Objekten bis zur Medaille. Seine Arbeiten in Bronze, Eisenguß und Stein werden in einem spannungsvollen Dialog mit der großformatigen Malerei treten.

 

Wir freuen uns trotz allem über viele Besucher - gerne sollte die digitale Einladung weiter verbreitet werden!

 

 

Eintritt frei – Spenden willkommen!


Internetadresse:


Veranstalter:
Kunstverein "Die Brücke Kleinmachnow e.V."
Ernst-Thälmannstraße 64
14532 Kleinmachnow
Telefon: 033203 77395
E-Mail: info@bruecke-kleinmachnow.de


Ort:
Landarbeiterhaus
Zehlendorfer Damm 200
14532 Kleinmachnow
E-Mail: info@bruecke-kleinmachnow.de