Inhalt

 

Richtfest für neue Senioren- und Pflegeeinrichtung

85 neue Einzelzimmer für die stationäre Pflege und 20 Plätze für Tagesgäste entstehen derzeit an der Fahrenheitstraße am Stolper Berg. Das Richtfest für die neue Einrichtung unter dem Dach von SenVital wurde am Dienstag gefeiert. Ende des Jahres soll der Bau fertig sein.

Mehr als 20 Millionen Euro investiert das schwedische Unternehmen Hemsö in den Neubau. Viel Geld für eine Pflegereinrichtung, so Geschäftsführer Jens Nagel, doch mit 20 bis 22 Quadratmetern sind die Zimmer größer als üblich, zudem verfügen alle über Terrassen oder Balkone. Den Betrieb des „Senioren- und Pflegezentrums Kleinmachnow am Stolper Berg“ wird SenVital übernehmen, die am Rathausmarkt bereits eine Pflegeeinrichtung mit 161 Plätzen unterhält.

Bürgermeister Michael Grubert begrüßt das Bauvorhaben, denn für die zusätzliche Pflegekapazität besteht reichlich Bedarf in Kleinmachnow. SenVital als Betreiber sei als Partner gut vertraut und verlässlich.

Gemeinsam mit Jens Nagel und SenVital-Sprecherin Isabella Müller-Jakobs, schlug er die obligatorischen Nägel in den Neubau, nachdem der Richtkranz aufgezogen war. Auch In direkter Nachbarschaft wird er dazu in naher Zukunft wohl Gelegenheit haben, denn die Gemeinde plant am Stahnsdorfer Damm ein Quartier mit 130 Wohnungen, die 2024 fertig werden sollen. Damit wird das Areal dann auch zu einem richtigen Wohngebiet aufgewertet.

Bild vergrößern: Richtfest SenVital - Bürgermeister Michael Grubert schlägt einen Nagel ein.
Richtfest SenVital_TIW-Gebiet Richtfest