Inhalt

 

Erste Sozialraumkonferenz Kleinmachnow

Am 16. Juni 2022 fand in der Zeit von 14:30 bis 18:00 Uhr die erste Sozialraumkonferenz „Netzwerkstatt – Familien in Kleinmachnow“ im Bürgersaal des Rathauses Kleinmachnow statt. Ziel der Konferenz war es, gemeinsam Möglichkeiten, Ideen und auch Lösungen zu diskutieren, um Familien, Kindern und Jugendlichen eine noch bessere und positivere Entfaltung in Kleinmachnow zu bieten.

Der Einladung waren die kommunalen Horte und Kitas sowie das CARAT Jugendarbeit Kleinmachnow, die Kreisvolkshoch- und -Musikschule Potsdam-Mittelmark sowie zahlreiche Vertreter/-innen freier Träger von konfessionellen Kitas, Beratungsstellen für Familien sowie Sport- und Freizeitverbänden gefolgt.

Die Sozialraumkonferenz, zu der der Fachbereich Schule, Kultur, Soziales eingeladen hatte, eröffnete für die Akteure die Möglichkeit sich unter anderem zu folgenden Fragen zu verständigen:

  • Angebote und Nachfrage – Was bietet die Gemeinde und wo besteht Nachholbedarf?
  • Welche Themen haben die Kinder/Jugendlichen/Eltern in Kleinmachnow?
  • Was können wir präventiv und gemeinsam gestalten?

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Fachbereichsleiter für den Bereich Schule, Kultur, Soziales, Herrn Kullack, folgte eine Vorstellungsrunde, bei der sich die Teilnehmer/-innen in abwechselnden Kurzgesprächen kennenlernten und gemeinsame Interessen ausloteten. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, die eigenen Themen dem gesamten Plenum vorzustellen und Mitstreiter/-innen für die Diskussion und Mitwirkung zu werben.

Der konzentrierte Erfahrungsaustausch zu den Einzelthemen erfolgte dann in fünf thematischen Kleingruppen, denen sich jede/-r selbst zuordnen konnte. Hier wurden der Ist- und der Soll-Zustand für das jeweilige Thema gegenübergestellt und erste Ideen für eine Umsetzbarkeit der Soll-Zustände diskutiert.

Die von den Teilnehmenden vorgeschlagenen und diskutierten fünf Themen waren:

  • Netzwerk: Einrichtungsübergreifendes Arbeiten, Austausch – vorhandene Ressourcen nutzen
  • Sport & Freizeit: Bessere Sichtbarkeit und niedrigschwellige Sport- und Freizeitangebote für Kinder- und Jugendliche
  • Kunst und Kultur: Offene und niedrigschwellige kulturelle Freizeit- und Schnupperangebote für alle
  • Beratung: Pandemie, Krieg, Krisen – Beratungs- und Gesprächsangebote für Kinder und Jugendliche
  • Kinderschutz in Kleinmachnow: Prävention und Information

Die Teilnehmenden äußerten sich einhellig sehr positiv über die Initiative der Verwaltung, ein erstes gemeinsames Netzwerktreffen zu organisieren. Die Möglichkeit zum Kontakt-, Erfahrungs- und Interessenaustausch wurde rege und mit viel Engagement wahrgenommen. Allen gemeinsam ist der Wunsch, dass sich das lebendige und bunte Angebot für Kinder und Familien in Kleinmachnow weiterentwickelt. Eine gute Grundlage dafür ist sicherlich ein starkes Netzwerk, das die einzelnen Player untereinander verbindet. Zukünftig geplante Sozialraumkonferenzen sollen hierfür weiter den Raum für den Austausch und die aktive Zusammenarbeit geben.

Ein herzlicher Dank für die gelungene Moderation geht an dieser Stelle an Jörg Stopa, Regionalreferent für Bildung und Integration vom RAA Potsdam Demokratie und Integration Brandenburg e. V.